Vergangene Woche besuchten uns Anna Sattler und Jessy Moths vom Allgäuer Anzeigeblatt, um mehr über unsere Kampfkunst zu erfahren.

Vom 03.08. bis 07.08.2015 fand das Gasshuku in Tamm/Baden-Württemberg statt. Zusammen mit den Nachbardojos reisten einige unserer Mitglieder dorthin, um eine Woche lang mit ca. 700 Karateka aus allen Teilen Deutschlands und einigen Nachbarländern intensive Trainingsheinheiten zu erleben. Nicht nur die weltbekannten Großmeister und Trainer sorgten dafür, dass die Temparaturen in den Hallen selten unter 30 Grad sanken. Die unterschiedlichen Trainingsansätze und -schwerpunkte sowie das Training mit zahlreichen unbekannten Partnern, ist immer eine große Bereicherung für das eigene Karate und alle Teilnehmenden zogen ein sehr positives Feedback. 

Beim Vergleichskampf des Stützpunkts Rhein-Main-Neckar gegen den Stützpunkt Süd waren spannende Kämpfe zu sehen. Am Ende gewann der Stützpunkt Süd knapp mit 20:19. Mit dabei waren zahlreiche Athelten des Karate Dojos Immenstadt / Stein. Jeweils 20 Sportler traten sowohl im Kata (imaginärer Kampf) als auch im Kumite - also im direkten Kampf - gegeneinander an. Nach mit viel Ehrgeiz geführten Kämpfen siegten die Sportler des Stützpunktes Süd denkbar knapp mit 20:19 Punkten und freuten sich über die verliehenen Goldmedaillen. Die Kampfrichter waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Wie es in Oberviechtach bei solchen Lehrgängen Tradition ist, trafen sich alle Teilnehmer abschließend noch zu einem gemütlichen Beisammensein.

Christoph Dachs und die Brüder Maximilian und Christopher Kunz haben ein ereignisreiches Karatejahr hinter sich. Nach mehreren Jahren Karatetraining und einer intensiven Vorbereitung waren sie angetreten, um ihre Prüfung zum 1. Dan, dem schwarzen Gürtel und Meistergrad, im Karate abzulegen.

Der Karate Verein Immenstadt / Stein lud dazu vergangene Woche zu einem Lehrgang mit Chief-Instructor Shihan Hideo Ochi, 8. Dan, ein, zu dem über 100 Karateka aus ganz Deutschland nach Immenstadt kamen. Als Anfänger muss man im Allgemeinen mit etwa acht bis zehn Jahren Training rechnen, bis man zur Schwarzgurt-Prüfung antreten darf. Dazu ist ein gewisses Durchhaltevermögen, kontinuierliches Training und viel Motivation nötig.

Christoph Dachs begann zusammen mit Maximilian und Christopher Kunz von 9 Jahren mit Karate. Besonders der Spaß am Karatetraining und die Potentiale des Karate, um körperlich und geistig fit zu sein, haben Christoph bewegt mit dieser Sportart anzufangen. Dabei bereiten ihm nicht nur die abwechslungsreichen Inhalte des Karate, sondern auch die Verbundenheit im Verein am meisten Freude. Dies zeigen beispielsweise auch seine Wettkampferfolge im Team-Bereich (in diesem Jahr: Bayerischer und Schwäbischer Meister Kata-Mannschaft, zusammen mit Maximilian und Christopher). Auf seine sportliche Zukunft blickend, meint Christoph, dass er Karate noch viele Jahre ausführen und sich in der Zeit stetig weiter verbessern möchte.