Am Wochenende besuchte uns Shihan Hideo Ochi in Immenstadt. Bei schönem Wetter schwitzen wir gemeinsam in der Halle und feierten anschließend mit den Dan-Prüflingen Steffen, Tanja, Darijan, Marion, Martina, Elke, Claudia, Christof, Rolf und Bodo – herzlichen Glückwunsch!

Mit unserem jungen Nachwuchsteam von acht Kindern waren wir in diesem Jahr auf der Süd-West-Deutschen Meisterschaft des DJKB in Tamm vertreten.

Unter den Jüngsten startete Miriam Fellner. Dort zeigte die 9-jährige ihre Stärke und gewann die erste Runde mit einem ausdrucksstarken und technisch präzisen Auftritt. Bereits in der nächsten Begegnung des KO-Systems musste sie jedoch gegen die spätere Siegerin des Turniers antreten, der sie sich knapp geschlagen geben musste.  Pech hatten auch Karam Ramadan, Fabrizio Karlinger, Gabriel Canalejo, Maximilian Hehle, Max Fellner und Malte Schlosser. Das sehr starke Teilnehmerfeld ließ bei ihnen deutlichen Respekt aufkommen. In Folge konnten die Nachwuchstalente ihre gewohnt starke Trainingsleistung nicht abrufen und schieden bereits frühzeitig aus dem Turnier aus.

Jakob Schwarzmann (13) hingegen packte seine Wettkampferfahrung aus und blieb cool. Mit schnellen, souveränen Bewegungen entschied er Runde für Runde für sich und stand schließlich im Finale – angefeuert durch das ganze Team der Steiner, die gespannt mit ihm mitfieberten. Das Resultat: Ein hervorragender und wohlverdienter 2. Platz. Insgesamt kehrten die Steiner somit zwar nur mit einem Pokal, insgesamt aber sehr viel neuer Erfahrung wieder zurück.

Bei der Deutschen Karate Meisterschaft in Bochum waren wir dieses Jahr mit Valentin Hausser und Jakob Schwarzmann vertreten.

Nachwuchstalent Jakob Schwarzmann war zum ersten Mal auf einem solch großen Turnier, bei dem mit insgesamt 780 Starts ein beeindruckendes Teilnehmerfeld vertreten war. Dank guter Vorbereitung gelang es Jakob trotz alledem konzentriert aufzutreten. Mit ausdrucksstarken und technisch präzisen Bewegungsabläufen erzielte er in den Vorrundenkämpfen in der Disziplin Kata (Formenlauf) Bestnoten und qualifizierte sich somit als einer der Favoriten für das Finale. Im Scheinwerferlicht und unter allen auf ihn gerichteten Augen holte ihn dort die Nervosität schließlich doch etwas ein und er konnte seine Trainingsleistung nicht ganz abrufen. Im Stechen um Platz 3 verfehlte er mit einem Zehntel Unterschied knapp einen der begehrten Podestplätze, durfte sich aber über einen hervorragenden 4. Platz freuen. In der Disziplin Kumite (Kampf gegen Gegner) hatte Jakob Lospech: Gleich in der ersten Runde des KO-Systems unterlag er knapp dem späteren Turniersieger, Aaron Eisermann aus Hannover.

„Das war ein legendäres Wochenende“, so kehrte Simon Rohr zurück aus Kragujevac/Serbien. Dort fand am 26./27. Mai 2018 die JKA Karate Europameisterschaft der Jugend statt.

Mit neun Jahren begann der nun sechzehnjährige Simon Rohr beim KD Stein mit Karate. Mehrmals die Woche steht er mit seinen Kameraden in der Halle und verfeinert seine Techniken. Zusätzlich gibt er seit einigen Jahren sein Wissen weiter und unterstützt den Verein als Kindertrainer. Seit drei Jahren ist Simon im Bundeskader. Er darf mehrmals im Jahr an besonderen Lehrgängen teilnehmen und wird dort gezielt gefördert. Bundesjugendtrainer Markus Rues nahm nun die besten Athleten und Athletinnen des Kaders mit nach Serbien zur EM. Auf fünf Kampfflächen maßen sich dort die talentiertesten Jugendlichen Europas im Karate. Dabei wurden dem Publikum spannende Kämpfe auf sehr hohem Niveau geboten.

In beiden Einzeldisziplinen war Simon ganz vorne mit dabei und mischte seine Konkurrenz auf. Durch starke und präzise Techniken setzte er sich in der internationalen Konkurrenz durch und sicherte sich schließlich den Einzug ins Finale. Dort unterlag er in der Disziplin Kumite jedoch im ersten Kampf einem großen Gegner aus Russland, konnte sich aber trotzdem eine hervorragende Bronzemedaille sichern. Auch in der Disziplin Kata hatte der Steiner eine starke Konkurrenz und erreichte einen beachtenswerten 4. Platz.

Ende April luden wir zu einem Lehrgang mit Julian Chees, Henry Landeck und Thilo Weinzierl in Immenstadt ein. Parallel zum allgemeinen Lehrgang trainierte die bayerische Karate Elite im Landeskader, sodass neben gemeinsamen Miteinander für alle Beteiligten viel Spaß und hoher Lerngewinn mit dabei war. In schönstem Frühlingswetter übten wir ein breites Spektrum an facettenreichen und koordinativ-anspruchvollen Schlag- und Trittkombinationen bei Thilo, wichtigen Grundprinzipien und Kampfprinzipien bei Henry sowie Kata Feinformen und deren technischen Nuancen bei Julian.

Am Samstag traf sich die bayerische Karate Elite in Feldkirchen, um ihre Meister in den verschiedenen Disziplinen und Altersklassen zu ermitteln. Unter den nahezu zweihundert Startern ging auch ein kleines, aber hochkarätiges Team vom TV Stein an den Start.

Während Kindertrainerin Ramona ihr Debut als Kampfrichterin hatte und zusammen mit den anderen Offiziellen für den reibungslosen Ablauf der Meisterschaft verantwortlich war, standen Jakob Schwarzmann (12), Simon Rohr (15) und Valentin Hausser (15) auf der anderen Seite und mussten als Aktive sportliche Höchstleistung zeigen.